Logo Regenbogen-Kindergarten
bunter Balken

Unser Kindergarten A-B-C

Liebe Eltern,

um Ihrem Kind und Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir versucht, alles Wichtige in diesem Informations-ABC zusammenzufassen. Sicher werden sich noch weitere Fragen ergeben. Diese werden wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch beantworten.

Wir freuen uns auf eine schöne Zeit.

Ihr Team des Regenbogenkindergartens

 


A - B- C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M -
N
- O - P - Q - R - S - T - U - V - W- X - Y - Z

A

Abholzeiten

35 Stunden: Montag bis Freitag:
- wenn Ihr Kind nicht mitisst von 12:00 bis 12:15 Uhr
- wenn Ihr Kind mitisst von 13:45 bis 14:00 Uhr
   
45 Stunden: Montag bis Donnerstag:
- wenn Ihr Kind nicht mitisst von 12:00 bis 12:15 Uhr
- wenn Ihr Kind mitisst von 13:45 bis 16:30 Uhr
  Freitag:
  von 13:45 bis 15:00 Uhr

Liebe Eltern,
bei der Abholung Ihres Kindes möchten wir Sie bitten, den Kindergarten so schnell wie möglich wieder zu verlassen. So wird der Ablauf in den Gruppen nicht wesentlich gestört. Diese Bitte gilt besonders für die Eltern, die Ihre Kinder um 14:00 Uhr abholen.

Adresse

Regenbogen-Kindergarten
Aktionsgemeinschaft Buschhoven e.V.
Birkenweg 24 a
53913 Swisttal Buschhoven

Tel.: 0 22 26 / 38 36

Internet: www.regenbogen-swisttal.de

Adresse

Arbeitsgruppen

Wir als Elterninitiative sind auf die Mithilfe aller Familien angewiesen und freuen uns, wenn Sie die Möglichkeit zur Mitarbeit nutzen.
Eine Möglichkeit zur Mitarbeit sind die verschiedenen Arbeitsgruppen, in denen Sie sich entsprechend Ihren Neigungen und Interessen eintragen können. Bei größeren Projekten werden Sie an den Infowänden informiert und Sie können sich in die entsprechenden Listen eintragen.

Attest

Nach einer übertragbaren Krankheit (z.B. Scharlach, Röteln usw.) ist bei der Rückkehr in den Kindergarten ein ärztliches Attest vorzulegen.

Aufsichtspflicht

Für die Kindergartenzeit steht Ihr Kind unter unserer Aufsicht.
Für den Weg zum Kindergarten und nach Hause sind die Eltern verantwortlich.
Wenn Sie Ihr Kind in den Kindergarten bringen, dann übergeben Sie es bitte mit Blickkontakt an die jeweilige Erzieherin in der Gruppe. Nur so können wir unsere Aufsichtspflicht gewährleisten. Die Aufsichtspflicht endet mit der Übergabe der Kinder an ihre Eltern.
Bei Festen (z.B. St. Martin, Kindergartenfest, Basare) oder ähnlichen Veranstaltungen liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern.
Die Riesen (Kinder im letzten Kindergartenjahr) können ab Beginn des Riesentreffs alleine nach Hause gehen, wenn Sie eine vorbereitete Verzichtserklärung unterschrieben haben.

Ausflüge

Mehrmals im Jahr machen die Kinder Ausflüge, manchmal auch über den ganzen Tag. Informationen dazu und was Ihr Kind unbedingt mitnehmen muss, erfragen Sie bitte jeweils bei der Erzieherinnen.

B

Beobachtungsbögen

Mit Ihrem Einverständnis halten wir unsere Beobachtungen bezüglich der Entwicklung Ihres Kindes in einem Beobachtungsbogen fest, den wir dann mit Ihnen einmal im Jahr am Elternsprechtag (in der Regel Dienstag nach Pfingsten) besprechen.

Bringen

Alle Kinder können ab 7:00 Uhr gebracht werden. Morgens werden die Kinder in einer Sammelgruppe betreut. Gegen 8:00 Uhr sind dann alle Gruppen besetzt und die Kinder können in ihre jeweilige Gruppe gehen. Damit Ihr Kind möglichst viel vom Tagesablauf miterleben kann, bringen Sie es bitte bis spätestens 9:00 Uhr in die Einrichtung und übergeben es an die jeweiligen Mitarbeiterinnen der Gruppe.
Ab 9:00 Uhr wird die Eingangstür geschlossen, abgesehen von abgesprochenen Ausnahmefällen wie z.B. einem Arztbesuch.

C

Christliche Erziehung

Auch als konfessionsfreie Einrichtung gehen wir auf wichtige religiöse Festlichkeiten wie z.B. St. Martin, Weihnachten oder Ostern) ein.

D

Datenweitergabe

Der Kindergarten verpflichtet sich, sämtliche Daten vertraulich zu behandeln und nicht an unbefugte Personen weiterzugeben oder diesen zugänglich zu machen.
Sie können jederzeit Ihre Datenschutzerklärung zurückziehen.
Die Daten werden digitalisiert verarbeitet.
Das Gesundheitsamt und das Jugendamt sind von dieser Regelung ausgeschlossen.

E

Eingliederung der U3 Kinder

Die U3 Kinder werden nach dem Berliner Modell eingegliedert (siehe U3 Konzept).

Elternarbeit

Elternarbeit findet in unserem Haus in Form von Tür- und Angelgesprächen, Einzelgesprächen, Elternabenden, Festen und Feiern statt. Ihre Mitarbeit und Ihre Unterstützung sind willkommen und gewünscht. Für Anregungen, Vorschläge oder Wünsche haben wir jederzeit ein offenes Ohr.

Elterngespräch

Wir bieten jeweils einmal jährlich im Rahmen des Elternsprechtages Entwicklungsgespräche an. Sollte darüber hinaus bei uns oder bei Ihnen Interesse oder Bedarf an einem weiteren persönlichen Gespräch bestehen, sprechen wir auch gerne einen Termin mit Ihnen ab.

Elternrat

Der Elternrat der Einrichtung setzt sich aus jeweils zwei Vertretern jeder Gruppe zusammen.
Die Eltern einer Gruppe wählen einmal jährlich den Elternrat für ihre Gruppe. Es wird ein 1. und ein 2. Mitglied gewählt. Der Elternrat vertritt die Interessen aller Eltern gegenüber dem Vorstand und dem pädagogischen Personal.

Elternversammlung

Die Elternversammlung, in der von Ihnen der Elternrat gewählt wird, findet mindestens einmal im Jahr im September oder Oktober statt.

E-Mail-Adressen

  info@regenbogen-swisttal.de (Kindergartenleitung & Vorstand)
  leitung@regenbogen-swisttal.de (Kindergartenleitung)
  vorstand@regenbogen-swisttal.de (Vorstand)

Erste Hilfe

Das gesamte Team des Kindergartens wird regelmäßig von Fachkräften in Erste-Hilfe-Maßnahmen ausgebildet.

Erster Kindergartentag für die Ü3 Kinder

Wir nehmen nicht alle Ü3-Kinder an einem Tag auf. Nur so haben wir die Möglichkeit, jedem Kind an seinem ersten Kindergartentag dabei zu helfen, seine neuen Erzieherinnen und auch die Räumlichkeiten kennen zu lernen.
Eine Eingewöhnung über Mittag ist in manchen Fällen sinnvoll und sollte mit den Erzieherinnen der Gruppe abgestimmt werden.

Erziehung

Erziehung, die wir im Kindergarten verwirklichen wollen, versteht sich als elternhausergänzend und nicht -ersetzend.

F

Fahrrad

Wir erlauben nicht, dass die Kinder alleine mit dem Fahrrad zum Kindergarten kommen bzw. nach Hause fahren.

Fahrrad

Frühstück

Wir praktizieren freies sowie hin und wieder auch gemeinsames Frühstück.
Beim gemeinsamen Frühstück essen alle Kinder zur gleichen Zeit, beim freien Frühstück haben die Kinder die Möglichkeit, innerhalb einer bestimmten Zeit zu frühstücken. Grundsätzlich bitten wir Sie, den Kindern abwechslungsreiches und gesundes Frühstück (bitte keine Süßigkeiten) mitzugeben.
Wasser mit und ohne Kohlensäure wird vom Kindergarten gestellt. Für Müsli steht den Kindern auch Milch zur Verfügung.

Frühstück

Fotograf

Einmal im Jahr (meistens im Herbst) haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind und eventuelle Geschwisterkinder von einem Fotografen in der Einrichtung fotografieren zu lassen.

Fotograf

Fotos

Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist fremden Personen und auch Ihnen das Fotografieren, außer bei Aufführungen und Festen, nicht gestattet.
Ausnahmen sind der Fotograf und das pädagogische Personal, wenn eine Erlaubnis Ihrerseits vorliegt.

G

Geburtstag

Ihr Kind feiert seinen Geburtstag gemeinsam mit den Kindern seiner Gruppe. Das Geburtstagskind gibt ein Frühstück für die Gruppe aus. Näheres zur Feier sprechen Sie bitte vorher mit uns ab.

Geburtstagskuchen

Gruppen

Wir betreuen vier altersgemischte Gruppen in unserem Haus.

Gruppenwechsel

Durch die U3-Betreuung ist es notwendig, dass in der Regel alle Kinder in ihrer Kindergartenzeit die Gruppe wechseln müssen.

H

Hausregel

Hier finden Sie die aktuelle Hausregel.

Hausschuhe

Unsere Kinder tragen täglich ihre Hausschuhe in der Gruppe. Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie die Schuhe mit Namen versehen.

I

Informationen

Wir bemühen uns, die Einrichtung für Sie so transparent wie möglich zu machen. Darum unsere Bitte an Sie: Lesen Sie bitte alle wichtigen Informationen der Aushänge im Eingangsbereich und an den Pinnwänden vor den Gruppen. Für Fragen stehen wir und die Mitglieder des Elternrates natürlich gerne zur Verfügung.

Information

Internet

Auf unserer Internetseite www.regenbogen-swisttal.de können Sie sich über unseren Kindergarten informieren.

Impfpass

Wir benötigen von Ihnen eine Kopie vom Impfpass Ihres Kindes. Auch bei einem Gruppenwechsel kann es vorkommen, dass wir eine aktuelle Kopie des Impfpasses neu benötigen.

J

Jahr

Das Kindergartenjahr beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des folgenden Jahres. Die Schließzeiten werden für jedes Kindergartenjahr neu abgestimmt. Die entsprechenden Termine werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

K

Kleidung

Im Kindergarten ist bequeme Kleidung erwünscht, die ruhig einmal schmutzig werden darf. Bitte deponieren Sie für Ihr Kind eine Sonnenkappe, Gummistiefel, Matschhose sowie Wechselkleidung (Unterhose, Socken, Hose und T-Shirt) an der Garderobe.

Kleidung

Krank sein

Im Krankheitsfall ihres Kindes sind sie verpflichtet, uns darüber zu informieren. Grundsätzlich sind Krankheiten aus gesetzlichen Gründen meldepflichtig. Ausgenommen sind erkältungsbedingte Beschwerden.
Bei Erbrechen und Durchfall darf das Kind erst zwei volle Tage nach dem letzten Erbrechen/Durchfall den Kindergarten wieder besuchen (⇒ Hausregel).
Nach überstandenen Infektionskrankheiten benötigen wir grundsätzlich nach dem Infektionsschutzgesetz eine ärztliche Bescheinigung, dass Ihr Kind wieder frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Krank sein

L

Läuse

Treten ab und zu im Kindergarten auf.
Mit Ihrem Einverständnis untersuchen wir die Kinder auf eventuellen Läusebefall. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie Ihr Kind umgehend abholen und den Läuse- oder Nissenbefall behandeln.

M

Mitgliederversammlung

Als Mitglied der Elterninitiative Regenbogen e.V. werden Sie einmal im Jahr vom Vorstand zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen.
Bei aktuellen Anlässen können zusätzliche außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen werden.

Mittagskinder

In unserer Einrichtung können alle Kinder über Mittag betreut werden. Die Kinder bekommen eine warme Mahlzeit und können ggf. Mittagsschlaf halten.
Wenn Ihr Kind nicht mitisst, beachten Sie bitte die Abholzeit bis 12:15 Uhr.

Mittagskinder

Mittlerentreff

Immer mittwochs treffen sich die mittleren Kinder (Kinder zwei Jahre vor der Einschulung) in der Hasengruppe. So haben die Kinder die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen, gemeinsam zu frühstücken, zu spielen, zu singen oder sich auch an Arbeitsblättern zu versuchen. Der Mittlerenbetreff ist eine Vorbereitung auf den Riesentreff.

N

Namen

Bitte kennzeichnen Sie die Dinge Ihres Kindes mit Namen. Verlorengegangene Sachen lassen sich dann leichter wiederfinden.

O

Öffnungszeiten

35 Stunden: Montag bis Freitag 07:00 bis 14:00 Uhr
     
45 Stunden: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 16:30 Uhr
  Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr

P

Praktikanten

Während der Kindergartenzeit können neben dem erzieherischen Personal PraktikantInnen in den Gruppen mitarbeiten.

Probleme

Wenn Probleme auftauchen, die Ihr Kind, Sie selber oder uns Erzieherinnen betreffen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Sicher lässt sich eine Lösung oder ein Gesprächstermin finden.

R

Rat der Tageseinrichtung

Setzt sich zusammen aus: Leitung , vier Fachkräften, Vorstandsmitgliedern und einem Mitglied des Elternrates aus jeder Gruppe. Getroffen wird sich mindestens zweimal im Jahr, um die Grundsätze der pädagogischen Arbeit zu beraten. Dazu gehören beispielsweise Aufnahmekriterien für die neuen Kinder oder die Sommerferien.

Regeln

Regeln geben dem Kind die Möglichkeit, sich im Alltag zurechtzufinden. Sie dienen dazu, das Zusammensein zu erleichtern und bieten Orientierung für Eltern, Kinder und Erzieherinnen. Bestehende Regeln werden immer wieder in Bezug auf Zweckdienlichkeit und Sinn überdacht.

Riesentreff

Immer mittwochs findet der Riesentreff statt. Es ist eine zusätzliche vorschulische Förderung für die Kinder, die im Sommer des folgenden Jahres eingeschult werden.
Vorschulische Förderung bedeutet: Vertiefung der Sprache und des Zahlenverständnisses, Förderung des Sozialverhaltens, Gruppenarbeit, Zuhören, Inhalte wiedergeben, Sachverhalte erkennen, singen, tanzen und viele andere Dinge.
Außerdem machen wir mit den Riesen unterschiedliche Ausflüge wie z.B. einen Besuch bei der Feuerwehr, im Theater oder im Museum Koenig.
Ausflüge schweißen die Gruppe zusammen, fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Sozialverhalten und sie dienen der Verbesserung des Verhaltens im Straßenverkehr. Des Weiteren werden erlerntes Wissen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten vertieft. Für uns ist die Wissensvermittlung durch die jeweiligen anderen Fachkräfte (z.B. Feuerwehrmann oder Mitarbeiter der botanischen Gärten) eine große Hilfe und eine angenehme Abwechslung für die Kinder.

S

Schließtage

Sind unter dem Stichwort Jahr zu finden.

T

Turnen

Einmal wöchentlich turnen wir in der Turnhalle. Ihr Kind sollte dafür in dem kindergarteneigenen Turnbeutel ein T-Shirt, eine Shorts oder andere geeignete Kleidung sowie Turnschuhe oder Turnschläppchen haben.
Wir haben die Möglichkeit, die Schulturnhalle dienstags von 14:00 bis 15:30 Uhr zu nutzen. Im Vorflur wird ausgehängt, ob das Turnen stattfindet und welche Altersgruppe turnen geht.

Turnen

U

Umziehen

Hinterlegen Sie eine Garnitur Kleidung für Ihr Kind im Kindergarten. Es könnte sein, dass die eine oder andere Panne passiert (Pipi, Matsch, Wasser).

Untersuchungen

Im Rahmen der öffentlichen Gesundheitsfürsorge werden die Kinder - nur mit Ihrem Einverständnis - von einem Zahnarzt des Gesundheitsamtes untersucht.
Außerdem nehmen die Kinder an einem Prophylaxekurs für Zahngesundheit teil.

Untersuchungen

V

Vorstand

Der Vorstand besteht aus fünf Eltern, die in der Mitgliederversammlung aus der Elternschaft gewählt werden.

Vorstand

Z

Zahlenland

Alle mittleren Kinder „reisen“ einmal in der Woche in das Zahlenland „Zallala“. Hier lernen die Kinder auf spielerische Weise den Umgang mit Mengen und Zahlen.

Zeit

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine schöne Kindergartenzeit.

In der Kindergartenzeit setzen wir in unserer pädagogischen Arbeit auf gegenseitiges Vertrauen und die Zusammenarbeit mit Ihnen. Dabei haben wir ein gemeinsames Ziel: dass die uns anvertrauten Kinder bestmöglich auf das Leben in der Gesellschaft vorbereitet werden. Sie sollen ihr Leben selbstständig und erfolgreich gestalten. Das kann nur gelingen, wenn wir Pädagogen und Sie als Eltern das Kind da unterstützen und begleiten, wo es uns braucht. Eine offene vertrauensvolle Haltung ist hierfür die beste Grundlage. Deshalb ist die Zusammenarbeit und der Austausch im Gespräch zwischen uns und Ihnen ein wichtiger Bestandteil.

Team

Ihr Regenbogen-Team

 

zum Seitenanfang...   Lokomotive zum Seitenanfang